Corgi Hund
7. April 2021

Corgi Hund

Wer kennt diesen süßen Hund nicht? Am ehesten ist er bekannt als königlicher Hund von Queen Elisabeth II. Wir stellen Ihnen heute den kurzbeinigen Corgi Hund vor.

Geschichte

Der Name unseres heutigen Stars gibt seine Herkunft wieder. Der Corgi Hund kommt aus Wales und sei ein Treibhund der Wikinger gewesen. Trotz seines unscheinbaren Äußeren ist der Welsh Corgi ein überaus eifriger und gewissenhafter Viehtreiber, der größeren Hunden wie dem Schäferhund in nichts nachsteht.

1925 wurde der Corgi Hund offiziell als eine Hunderasse anerkannt. Jahre später kam es hierbei zu einer Uneinigkeit, sodass der Welsh Corgi ab 1934 zwischen Welsh Corgi Cardigan und Welsh Corgi Pembroke unterschieden wird. Die Zusätze Cardigan und Pembroke beziehen sich auf die Regionen in Wales, aus denen die Hunde kommen. Zu unterscheiden sind beide Corgi Hunderassen auf Grund ihrer Fellfarbe und einer verkürzten Rute.

Fun Fact: Laut einer walisischen Legende seien die Corgi Hunde Reittiere von Feen und hätten auf dem Rücken sogar Abdrücke von den Satteln.

Aussehen und Charakter des Corgi Hund

Das Auffälligste an einem Corgi Hund sind die scheinbar übergroßen stehenden Ohren sowie die extrem kleinen Beine. Sie sehen damit unglaublich niedlich aus und lassen viele Herzen vor Entzückung höher schlagen. Davon dürfen Sie sich aber nicht täuschen lassen, denn die kleinen Corgi Hunde haben es faustdick hinter den Ohren.

Erziehung des Corgi

Trotz ihres unschuldigen Aussehens können sie wahre Dickköpfe sein. Von Natur aus sind Welsh Corgis kluge, charakterstarke und selbstbewusste Hunde. Wenn Sie sie nicht von klein auf konsequent erziehen, dann werden Ihnen die Welsh Corgis auf der Nase rumtanzen. Eines dürfen Sie nicht vergessen: Welsh Corgis haben ihren Ursprung als Hütehund. Das bedeutet: Um wesentlich größere Tiere durch die Gegend scheuchen zu können, braucht es schon ein großes Selbstbewusstsein.  

Trotz allem haben Welsh Corgis eine besondere Eigenschaft, die Sie sich bei der Erziehung dringend zu Nutze machen sollten. Der Corgi Hund ist zwar ein kleiner Dickkopf, aber er möchte seinem Besitzer gefallen. Denn Lob und positives Feedback sind ihm außerordentlich wichtig. Wenn er beispielsweise etwas gelernt hat, zeigt er das auch gerne immer wieder. Belohnen Sie ihn bei Ihrer konsequenten Corgi Hund Erziehung also oft mit positivem Feedback.

Passende Leckerlies können Sie superschnell selbst herstellen. Lesen Sie: Leckerlies mit Kürbis & Ziegenkäse

Ein Welsh Corgi braucht wegen seiner Hütehund Vergangenheit sehr viel Auslauf und viel Beschäftigung. Sie sollten ihn niemals lange allein lassen. Mit Kindern kommt er sehr gut zurecht.

Gesundheit und Pflege

Der Corgi Hund hat kurzes bis mittellanges, weiches Fell mit dichter Unterwolle. Pro Woche genügt es, wenn Sie ihn bürsten. Bei einem Fellwechsel empfehlen wir, 3-4-mal pro Woche zur Bürste zu greifen.

Welsh Corgis sind robuste Tiere. Wenn sie viel Auslauf, Beschäftigung und hochwertiges Futter erhalten, können die kleinen Mini Hunde bis zu 13 Jahre alt werden. In seltenen Fällen können folgende Krankheiten auftreten:

  • Hüftdysplasie: Fehlbildung der Hüftgelenkspfanne
  • Progressive Retinaatrophie: Netzhaut löst sich ab und der Hund erblindet
  • Von-Willebrand-Krankheit: verursachte erhöhte Blutungsneigung
  • Degenerative Myelopathie: Rückenmarkserkrankung, die mit einer Lähmung der Hinterbeine einhergeht
 

Futterempfehlung für Corgi

Corgi Hunde benötigen wie alle Hunde eine naturnahe Ernährung. Greifen Sie zu hochwertigem Futter ohne Zucker und Getreide. Eine Fütterung mit viel gutem Fleisch ist nicht nur artgerecht, sondern hält auch lange satt. Und das ist gerade bei einem Corgi Hund sehr wichtig, da er gerne frisst und daher auch zu Übergewicht neigen kann.

Wenn Sie Ihren Corgi Hund roh füttern wollen, versuchen Sie es doch mal mit unseren schnell hergestellten BARF Grundrezepten:
 

Rindfleisch mit Pute und Eiern
Rindfleisch mit Geflügelhäsen und Fisch
Pferdefleisch mit Sardinen

Corgi Hund Trockenfutter

Getreidefreies Trockenfutter Classic mit hohem Fleischanteil

Getreidefreies Nassfutter Classic mit viel Fleisch und Gemüse

Autorin

Nicole Herrmann

Gründerin und Chefin von BESTE KUMPELS. Mit Interesse an Ernährung und Fitness für Hunde und ihre Menschen verliert sie nie den Blick fürs Wesentliche. Sie engagiert sich außerdem für Zero Waste und fördert innovative Ideen rund um den Umwelt- und Klimaschutz. Sie lebt zusammen mit Hildegard und den zwei Hündinnen Lilly & Pepper im Ruhrgebiet.

So bin ich!

Trainierbarkeit
7/10
Kann alleine bleiben
3/10
Gewichtszunahme
9/10
Gesundheit
6/10
Intelligenz
6/10
Kinderfreundlichkeit
8.5/10
Tendenz zu beißen
3/10
Tendenz zu bellen
6/10
Tendenz wegzulaufen
1/10
Allergiker geeignet
8/10
Verspieltheit
6/10
Katzenfreundlichkeit
5.5/10
Energielevel
7/10

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.