Zahnpasta für Hunde
29. April 2021

DIY: Zahnpasta für Hunde selbst gemacht

Mit einer selbst hergestellten Zahnpasta für Hunde unterstützen Sie die Zahngesundheit effektiv. Sie remineralisiert und stärkt die Zähne und ist einfach herzustellen. Tragen Sie die Zahnpasta täglich auf die Zähne Ihres Hundes auf.

DIY Rezept für Zahnpasta für Hunde – die Zutaten

Diese gesunde Zahnpasta für Hunde ist mit einfachen Zutaten schnell hergestellt:

  • 20 g Eierschalenpulver
  • 3 TL Kokosöl
  • 1/2 TL Kaiser Natron
  • Getrocknete Pfefferminze, gemahlen
 

Zubereitung – so geht’s

Zuerst das Kokosöl schmelzen. In der Zwischenzeit das Eierschalenpulver, Kaiser Natron und Pfefferminze gut vermischen. Dann das Kokosöl langsam zugeben und verrühren bis eine glatte Paste entsteht. Zuletzt in ein kleines Glas umfüllen und dicht verschließen. Tipp: Zur Entnahme der Zahnpasta einen Holzspatel verwenden.

Zahnpasta für Hunde – los geht’s

Nehmen Sie täglich eine kleine Menge der Hundezahnpasta aus dem Glas. Geben Sie die Paste auf einen Zahnfingerling oder eine Zahnbürste. Umwickelt Sie einen Finger alternativ mit Gaze. Tragen Sie die Zahnpasta anschließend dünn auf die Zähne auf. Durch das Kokosöl schmeckt die Zahnpasta für Hunde angenehm. Kokosöl ist antibakteriell und eignet sich auch hervorragend für das Zahnfleisch. 

Sind Zahnpflege Snacks gut für gesunde Hunde Zähne?

Zahn-Snacks und selbstgemachte Zahnkauknochen sind eine abwechslungsreiche und leckere Belohnung für Ihren Hund, aber reichen nicht zur alleinigen Zahnpflege aus. Beobachten Sie die Zahn- und Maulgesundheit Ihres Hundes regelmäßig. Reinigen Sie die Zähne täglich. Wenn Sie die Zahnpasta für Hunde nicht selbst herstellen möchten, verwenden Sie fertiges  natürliches Zahnpflegespray zum Zähne putzen.

Hinweis: Wenn Ihr Hund gegen eine Zutat allergisch ist, dürfen Sie diese nicht verwenden!

Eierschalen beinhalten etwas 30-40 % Calcium. Das hält Zähne und Knochen stabil.
Zahnpasta für Hunde Pfefferminze
Minze fördert die Speichelproduktion und wirkt antibakteriell im Maul.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.