« Back to Glossary Index

Die British Colourpoint ist keine eigenständige Katzenrasse, sondern eine besondere Ausprägung der British Kurzhaar. Von der Farbe einmal abgesehen, unterliegen also auch die Colourpoints den Rassestandards und  können demzufolge als mittelgroß und gedrungen, dabei aber muskulös und mit breiter Brust und kräftigem Rücken beschrieben werden. An dem breiten, runden Schädel sitzt eine kurze Nase und Ohren mit runder Spitze, die recht weit auseinander stehen. Dazu gesellen sich große Augen, kurze Beine und ein kräftiger, aber kurzer Schwanz. Was eine Colourpoint ausmacht, ist ihre Maske, die man  deutlich abgegrenzt zum eierschalenfarbenen Körper erkennen muss. Weiß gilt generell als Fehler, ansonsten sind alle Farben für die Maske an Ohren, Beinen und Schwanz erlaubt.

Wesen und Haltung der British Colourpoint

Die British Colourpoint ist unkompliziert und ihrem Menschen sehr zugetan. Aber sie ist nicht aufdringlich. Sie verträgt sich auch mit kleinen Kindern und Hunden, ist aber nicht unmotiviert oder phlegmatisch. Die British Colourpoint kann als EInzelkatze gehalten werden, braucht dann aber mindestens abends eine ausgeprägte Zeit an Aufmerksamkeit, damit sie nicht vereinsamen. Besser ist es immer, die Katzen, egal welche Rasse oder überhaupt Rassekatze, zu zweit zu halten. Katzen, die alleine zu Hause sind und dann nicht mal einen Spielgefährten ihrer Art haben, haben schnell Langweile, gepaart mit Frust. Als Teil der British-Kurzhaar-Familie braucht auch die Colourpoint keine täglichen Bürstenstriche. Einmal in der Woche kämmen oder brüsten reicht völlig aus.

 

 

« Back to Glossary Index