Die kleine und kurzhaarige Ceylon Katze ist äußerst gesellig. Sie ist deswegen auch bestens als Wohnungskatze für eine Familie geeignet. Die süße Katze ist aber auch unglaublich lebhaft und braucht deswegen viele Klettermöglichkeiten, Beschäftigung und Auslauf. Eine große Wohnung und mindestens einen katzensicheren Balkon sollte man ihr schon bieten. Perfekt wäre natürlich ein Garten, in dem sie genug Freilauf hat und neugierig alles erkunden kann. Die Ceylon-Katze ist freundlich , auch gegenüber Fremden, und freundet sich auch mit anderen Haustieren schnell an.

Die Ceylon Katze, in englisch Ceylon Cat, ist hierzulande noch nicht sehr bekannt. Sie ist sehr zierlich und hat eine Besonderheit. Ihre Vorderbeine sind etwas kürzer als die Hinterbeine. Auch wenn die Ceylon sehr zierlich ist, kann sie bis zu 10 Kilogramm auf die Waage bringen. Die Rassekatze hat sich natürlich entwickelt. Sie ist besonders in den Farben Sand und Gold zu bekommen, erlaubt sind laut Rassestandard aber alle Farben. Das Fell ist seidig, kurz und hat kaum Unterwolle. Häufig hat das Fell an den Beinen, am Schwanz und im Gesicht eine Tabby-Musterung. Dr. Paolo Pellegatta hat die Ceylon Katze in den 1970er Jahren auf Sri Lanka entdeckt und brachte sie nach Europa.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.