Die Europäisch Kurzhaar ist die typische Hauskatze – aber über viele Jahre in der Zucht veredelt in der Fellzeichnung und ihrem Aussehen. Die Urahnen der Europäer sind aber eben ganz gewöhnliche Hauskatzen. Erst 1982 wurde die vom WCF auch Keltisch Kurzhaar genannte Rasse offiziell anerkannt.  Wahrscheinlich stammt die Europäische Kurzhaarkatze von der Falbkatze ab, denn sie ähnelt dieser in Körperbau, Zahnstellung und Schädel ganz auffallend. Die Tiere sind kräftig gebaut, mit einer breiten Brust, aber nicht gedrungen. Die Europäisch Kurzhaar kann alle möglichen Fellfarben und Augenfarben haben.

Die Zuchtkatzen sind etwas menschenfreundlicher als die gewöhnlichen Hauskatzen. Sie sind sehr liebevoll, anhänglich, verschmust und richtig schön verspielt. Aber ihre natürlichen Triebe sind immer noch ausgebildet. So jagt sie einer Maus genauso hinterher wie all ihre anderen Schwestern und Brüder. Sie braucht viel Bewegung und am besten Auslauf. Eine kleine Wohnung ist gar kein geeignetes Heim für die Europäisch Kurzhaar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.