Die Hauskatze gehört keiner bestimmten Rasse an, sondern ist einfach eine Unterart der Wildkatze. Es gibt sie in allen möglichen Farben, Mustern und Schattierungen. Am häufigsten sind die zweifarbigen und getigerten Hauskatzen. Sie sind meist anhänglich, verschmust, aber auch freiheitsliebend und manchmal launisch. Eines sind sie aber nicht mehr, oder fast nicht mehr: wild! Gezielt gezüchtet wurde die Hauskatze nicht. Sie haben sich einfach so entwickelt und sind nun ein treuer Begleiter, anhänglicher Freund oder kletternder Raufbold.

Schon vor mehr als 10.000 Jahren gab es die Urform der Hauskatze und mit der Entstehung der Landwirtschaft kamen sie auf die Bauernhöfe und gewöhnten sich an den Menschen. Auch für die Menschen waren die Maus- und Rattenvertilger in den Kornkammern wichtig. So entwickelten sich aus der Falbkatze die heutige Hauskatzen und noch viele weitere Katzenrassen. Seefahrer brachten die Tiere auf ihren Schiffen dann auch aus Ägypten, Persien  und dem vorderasiatischen Raum zu uns nach Europa. Die Reinzucht der Hauskatze ist im Übrigen die Europäisch Kurzhaar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.