« Back to Glossary Index

Die Javanese Katze ist eine orientalische Rassekatze mit halblangem Haar. Sie wird auch Mandarin genannt. Ihre nahen Verwandten sind die Siamkatzen, was man ihrem Aussehen und Wesen auch deutlich anmerkt. Sie ist recht zierlich und wird maximal 4 kg schwer. Sie geht auf hohen Beinen und hat hübsche dreieckige Ohren an einem länglichen Gesicht. Normalerweise hat sie grüne Augen, aber es kommen auch blauäugige Javanese-Katzen vor.Das Fell ist glänzend und mittellang und die schöne Katze hat fast keine Unterwolle. Die Javanese-Katze hat silbernes, chocolatfarbenes, lilac- oder auch zimtfarbenes Fell, aber keine Point-Musterung.

Die Javanese Katze ist sehr offen, aufgeweckt und verspielt. Klug und extrovertiert läuft sie durchs Leben und sie ist dabei gar nicht leise. Gern setzt sie ihre recht laute Stimme ein. Sie braucht viel Aufmerksamkeit und ist nicht dafür gemacht, länger alleine zu Hause zu bleiben. Eine Artgenossin oder ein Artgenosse an der Seite sind perfekt. Sie wird mit 20 Jahren sehr alt. Die Rasse ist entstanden, als man versuchte, eine Siam mit langem Fell zu züchten. Die andere Ausprägung aus diesen Versuchen ist der Balinese, der die typische Pointmusterung der Siam bekam.

 

« Back to Glossary Index