« Back to Glossary Index

Der Pudel gehört zu den beliebtesten Hunderassen weltweit. Der Rassehund stammt vom Barbet ab und hat auch noch heute viele von dessen Eigenschaften. Sein französischer Name Caniche deutet auf seine eigentliche Bestimmung hin. Caniche kommt von der weiblichen Bezeichnung für Ente, denn er war besonders für die Jagd auf Wildgeflügel, vor allem Wassergeflügel wie Enten, im Einsatz. Das deutsche Wort Pudel ist eine Abwandlung des Pfiudel, was soviel wie Wasserpfütze bedeutet. Der Pudel ist ein sehr eleganter Hund mit einem lockigen Haarkleid. Sein Gang wirkt edel, sein Blick intelligent und wach. Das Fell ist sehr dicht, aber er haart kaum. Die Fellfarben können schwarz,  weiß,, braun, apricot oder silber sein.

Wesen des Pudels

Die meisten unterschätzen den Pudel und sehen in ihm nur den zurechtgeschorenen Schoßhund geltungsbedürftiger Frauen. Doch der schöne Rassehund kann viel mehr als nur hübsch aussehen. Er ist äußerst intelligent und wissbegierig und eignet sich prima als Arbeitshund. Die intelligenten Tiere sind sogar als Blindenführhunde bestens geeignet. Die Pudel wollen aktiv sein, sich bewegen und viel erleben und lernen, doch er nervt dabei seinen Menschen nicht. Er ist sehr sozial und passt hervorragend zu Familien mit Kindern. Nur bei der Fellpflege braucht er ein wenig mehr Aufmerksamkeit und sollte mehrmals in der Woche sorgfältig gebürstet werden. Lest auch unser Rasseportrait des Pudels und erfahrt noch viel mehr über diesen tollen Hund.

 

« Back to Glossary Index