« Back to Glossary Index

Die Thai Katze erinnert in ihrem Charakter und auch im Aussehen stark an die Siamkatze. Das ist nicht verwunderlich, war doch die Zucht der Thai Katze der Versuch, wieder zum ganz ursprünglichen Typen der Siam zurückzukehren, da die Siam sich mit der Zeit stark verändert hatte. Dabei entstand die ganz neue Rasse, die nach Kreuzungen mit der Europäisch Kurzhaar und den Tonkinesen in den 1970er Jahren anerkannt wurde.

Die Thai Katze ist extrem lebhaft und sehr verspielt. Besitzer dieser Rasse brauchen viel Zeit für das Tier und unbedingt mindestens zwei Tiere im Haushalt. Die Katze möchte beschäftigt werden, immer Neues entdecken und viel klettern. Sie sind sehr gelehrig und könne sogar auf Befehle hören. Das Fell ist pflegeleicht. Die Thaikatze ist mittelgroß und hat einen muskulösen Körperbau. Die Fellfärbung kennt zehn Ausprägungen. Am häufigsten sieht man sie als Seal-Point, also mit einer rosa-beigen Grundfarbe und Sealbraun an Nase und an den Füßen. Typisch sind die deutlichen Konturen am Gesicht. Im Unterschied zur Siam hat die Thai eine abgerundete und keine spitze Nase und die Augen sind zwar mandelförmig, aber nicht so stark wie bei der Siam.

« Back to Glossary Index