Sodbrennen beim Hund
11. April 2021

Sodbrennen beim Hund! Was hilft?

Sodbrennen beim Hund ist dem Sodbrennen und Reflux beim Menschen sehr ähnlich. Dauerhaftes Sodbrennen verursacht Entzündungen, Reizungen und sogar Schäden an der Speiseröhrenschleimhaut. Lesen Sie hier, wie Sie Sodbrennen beim Hund vorbeugen und verbessern.

Wie erkenne ich Sodbrennen beim Hund?

Wenn Ihr Hund folgende Symptome hat, leidet er wahrscheinlich unter Sodbrennen:

  • Anfallsartiges, lautes Leerschlucken
  • Massives Ablecken von Stoff, Metall, Fell
  • Panisches Fressen von Gras oder Blättern oder allem, was zu finden ist
  • Kieferklappern
  • Starker Speichelfluss (Übelkeit)
  • Aufstoßen und Husten
  • Würgen und Erbrechen
  • Magengrummeln

Was tun bei Sodbrennen?

In der Regel werden Sie bei Sodbrennen von Ihrem Tierarzt Medikamente zur Reduzierung der Magensäure für Ihren Hund erhalten. Außerdem wird in vielen Fällen zu Tierarztfutter mit hydrolysierten oder neuartigen Proteinen geraten. Allerdings kann das zu weiteren Problemen führen…

Das Problem mit Magensäure-Blockern

Medikamente wie Magensäure-Blocker sollen die Menge an Säure verringern, die der Magen produziert. Ein bekanntes Mittel aus der Praxis ist Omeprazol. Dieses Medikament ist ein sogenannter Protonenpumpenhemmer, der direkt an den Pumpen der Magenwand wirkt. Omeprazol blockiert die Pumpen, so dass die Produktion von Magensäure stark reduziert wird.

Die Hemmung der Magensäure greift in grundlegende Prozesse des Körpers ein. Das führt im Magen und Darm zu starken Nebenwirkungen. Deshalb sollten Sie einen einen längeren Gebrauch solcher Medikamente überdenken.

Das Problem mit Diätfutter vom Tierarzt

Spezielle Tierarztdiäten enthalten in der Regel hydrolysierte Proteine. Diese sollen bei bestehenden Probleme wie beispielsweise Allergien, Magenproblemen oder Nierenerkrankungen die Symptome lindern. Hydrolysierte Proteine sind Eiweiße, die chemisch in Aminosäuren zerlegt wurden. Das führt zur Bildung von Glutamat. Glutamat steht in Verdacht, Hirnschäden zu verursachen. Es hat außerdem Auswirkungen auf die Körperfunktionen und kann darüber hinaus zu Übergewicht und weiteren Erkrankungen führen.

Was verursacht Sodbrennen beim Hund?

  • Wenn Magen-Darm-Flüssigkeiten wie Galle, Pepsin oder Magensäure in die Speiseröhre zurückfließen (Reflux), kann es zu Sodbrennen kommen.
  • Eine Überproduktion von Magensäure ist eine mögliche Ursache für Sodbrennen.
  • Im Gegensatz dazu kann zu wenig Magensäure ebenfalls ursächlich für Sodbrennen und anderen Verdauungsschwierigkeiten sein. Durch die fehlende Säure wird das Futter im Magen nicht gut verdaut. Die Futterreste fangen an zu gären. Das führt zu Sodbrennen.
  • Ein Problem mit dem Schließmuskel der Speiseröhre ist eine weitere Ursache für Sodbrennen. Zuletzt lösen auch chronisches Erbrechen, eine Magenschleimhautentzündung, ein Fremdkörper oder Krebs Sodbrennen aus.
  • Unbehandeltes Sodbrennen schädigt die Schleimhaut der Speiseröhre und verursacht Entzündungen. Daher ist es wichtig, dass Sie die Ursachen für das Sodbrennen finden.

Sodbrennen beim Hund verbessern – so geht’s:

Sodbrennen-beim-Hund-Vitalkost

Hildegards Vitalkost für Hunde mit besonderen Ansprüchen

Zur Entlastungsfütterung verdauungssensibler Hunde

Sodbrennen mit Futter entgegenwirken

Einigen Hunden hilft bei Refluxproblemen und Sodbrennen ein fettarmes Futter, das einen moderaten Fleischanteil (50-60 %) enthält. Das Futter sollte keine Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffe enthalten.

Vegetarische Tage entlasten das Verdauungssystem des Hundes und helfen, Sodbrennen und Reflux zu lindern. Weil der Körper sich nicht damit beschäftigt, Proteine zu verdauen, wird die Energie stattdessen für zelluläre Reparatur- und Regenerationsprozesse genutzt.

Gewusst? Hunde sind fakultative Fleischfresser. Sie ernähren sich von sekundären Futtermitteln wie Obst, Gemüse und Kräutern, wenn ihre bevorzugte Beute nicht verfügbar ist. Das soll Sie nicht einladen, Ihren Hund ausschließlich vegetarisch oder vegan zu ernähren. Verwenden Sie an fleischlosen Tagen gesundes Obst. Das sind beispielsweise Bananen und Mangos. Beide Sorten liefern Ihrem Hund rasche Energie ohne den Körper zu belasten. Frische, entkernte Datteln sind an vegetarischen Tagen erlaubt.

Wenn Sie das Fasten mit Ihrem Hund versuchen, müssen Sie experimentieren. Behalten Sie Ihren Hund während des Fastentags im Auge. Bei Übelkeit und Erbrechen lieber einen Eintopf aus frischem Gemüse füttern. Eine Knochenbrühe unterstützt an diesem Tag den Kreislauf und liefert wertvolle Mineralien.

Welpen und ältere Hunde nicht fasten lassen. Chronisch kranke Hunde dürfen nicht fasten.

Wenn Sodbrennen auftritt, füttern Sie für 1 Tag lang kein Fleisch. Stattdessen reichen Sie eine einfache Suppe aus grünem Gemüse. Je nach Vertäglichkeit dürfen Sie dieser wenig Reis oder ein paar Dinkelnudeln zugeben. Zum Andicken der Suppe eignen sich Flohsamenschalen.

Was tun bei einem Anfall von Sodbrennen

  • 1-2 Stück Hildegards Magenkekse anbieten
  • Geriebenen Apfel mit Kefir füttern
  • Ablenkung schaffen, beispielsweise mit einem Spaziergang oder Training
  • Aus Ulmenrindenpulver und Wasser eine Lösung erstellen und eingeben
  • Futterergänzungen mit Süßholzwurzelpulver unterstützen den Verdauungstrakt und wirken kühlend auf Magen und Darm
 

Mein Fazit: Bei Sodbrennen gibt keine schnelle Lösung. Eine Störung wie Sodbrennen kann sich verbessern und ausheilen! Beseitigen Sie die Ursachen und unterstützen Sie die natürlichen Regenerationsprozesse des Körpers durch schonendes Futter und passende Futterergänzungen.

Autorin

Hildegard Ockenfels

Mitbegründerin von BESTE KUMPELS. Sie arbeitet als Futterexpertin und -coachin, Raw Dog Food Nutrition Specialist & Theta Healing Practioner, um Hunden, Katzen und ihren Menschen zu helfen, gesund zu bleiben. Zusätzlich absolviert Hildegard eine Ausbildung in Kräuterkunde & Homöopathie für Hunde. Sie lebt zusammen mit ihrer Frau und den zwei Hündinnen Lilly & Pepper im Ruhrgebiet.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.